Einer noch vagen Vision folgend habe ich vor einigen Jahren meine erfolgreiche Managementkarriere beendet und mich auf die «grüne Wiese» am Zugersee begeben.

Während dieser ebenso inspirierenden wie irritierenden Zeit «ohne Rennbahn» begann ich mit dem Studium der Prozessarbeit und absolvierte eine Chorleiterausbildung.

Triebfeder war und ist mein Zukunftstraum, dass immer

mehr Menschen den Mut haben, alle Aspekte ihrer Persönlichkeit zu leben und dabei die Fähigkeit entdecken, das Ganze zu sehen und zu stärken.

Musik und Prozessarbeit haben vieles gemeinsam. Beide geben Raum für etwas Grösseres, das Himmel und Erde verbindet und uns blühen lässt. Dafür Mittlerin zu sein

beglückt mich immer wieder neu.